Orlando / St. Augustine / Washington D.C. vom 04.05. – 19.05.2016

Im Mai fand zum dritten Mal die USA-Gruppenreise der IPA-Verbindungsstelle Ludwigsburg anläßlich der "Police Week" statt, zu der sich zehntausende Polizisten aus aller Welt in der US-Hauptstadt treffen, um den im Dienst umgekommenen Polizeibeamten zu gedenken.

Die Teilnahme stand allen Polizeibeschäftigten offen, so daß sich letztlich 13 Beamte der Polizeipräsidien Stuttgart, Karlsruhe und Ludwigsburg am Mittwochmorgen, den 04.05.2016 am Flughafen Stuttgart trafen.

Nach Entgegennahme unserer Mietwagen in Orlando trafen wir uns mit Kollege und Freund Timothy Scheele der Washington Metropolitan Transit Police, welcher seine Pension in Florida verlebt und noch in Teilzeit bei Disney's Sicherheitsdienst tätig ist. Der erste Tag klang im Pool unseres Ferienhauses aus.

Die Gruppe lernte sich in den ersten Tagen kennen und besuchte u.a. die Disney-Themenparks und das Kennedy Space Center in Cape Canaveral. Wer lange wach bleiben wollte, hatte am 06.05. die Gelegenheit, einen Raketenstart zu beobachten: Pünktlich um 01.21 Uhr hob die "Space-X Falcon 9" ab und erhellte meilenweit den Nachthimmel.

Am Vorabend unserer Abreise nach Daytona Beach gab Tim noch eine Poolparty, bei der wir weitere amerikanische Kollegen kennen lernten.

National Police Week 2016

In der Zeit vom 09.05. bis 15.05.2016 fand in Washington D.C. die National Police Week statt. Täglich nahmen wir an Veranstaltungen und Paraden teil, hauptsächlich am "Judiciary Square", der nationalen Gedenkstätte für die im Dienst umgekommenen Polizeibeamten der USA – eine kleine runde Mauer umschließt den Platz, in welche jedes Jahr die Namen der im Vorjahr verstorbenen Polizeibeamten eingemeißelt werden. Unsere Gruppe konnte sich auch am Ehrenspalier für die Hinterbliebenen beteiligen, die sich als Ehrengäste auf der National Mall zur Gedenkfeier mit Lichterkette am Abend des 13.05. einfanden.

Daniel Paar, Marcus Schnödt und ich wurden aufgrund unserer im Vorjahr gemachten Bekanntschaften offiziell vom Veranstalter, der Gewerkschaft "Fraternal Order of Police", eingeladen, alle international im Dienst verstorbenen Polizeibeamten bei der Kranzniederlegung am Capitol bei der Gedenkveranstaltung am 15.05. zu repräsentieren. Diese Ehre wird jedes Jahr einer anderen Nation zuteil, deren Polizeibeamte die Police Week besuchen.

Die Abende genossen wir in der Festzeltatmosphäre auf einem abgesperrten Parkplatzgelände, zu dem nur Polizeibeamte Einlaß erhielten. Es wurde mit amerikanischen Kollegen geplaudert und gefeiert, außerdem konnte man sich mit Kleidungsstücken und Ausrüstungsgegenständen eindecken.

Sightseeing & Shopping

Natürlich kam auch das Sightseeing nicht zu kurz. Wir machten eine geführte Segway-Tour durch Washington D.C., bei der wir u.a. das Weiße Haus, FBI Headquarters, Capitol, Lincoln Memorial und das Air and Space Museum sahen.

Durch einen Kollegen der U. S. Park Police konnten wir nachts das Washington Monument, den riesigen Obelisken, besichtigen, und die Stadt aus über 160 Metern Höhe bestaunen.

Zudem erhielten wir eine Führung im Capitol speziell für Polizeibeamte, außerdem durften einen Blick hinter die Kulissen der "Old Guard" werfen - der Ehrenwache am Grab des Unbekannten Soldaten am Heldenfriedhof Arlington.

Es gab auch die Möglichkeit in mehreren großen Outlets Einkaufen zu gehen. Da in den USA vieles günstiger ist, konnten dort Schnäppchen gemacht werden.

Letzte Worte

Die Eindrücke, die ich in dieser Zeit sammeln durfte, bleiben wie immer unvergesslich. Ich habe wieder viele tolle Menschen kennengelernt und neue Kollegen / Freunde gefunden.

We are one family my brothers and sisters in blue!

Markus Maurer